Sommer  Winter
Ausflüge in der Schweiz für Kinder.
Ausflug in die Sternwarte Mirasteilas in der Schweiz.

Kultur

Rheinkultur in Flims Laax Falera

Du interessierst dich für Kultur? Bei uns wirst du nicht enttäuscht. Rund um den Rhein gibt es spannende Ausstellungen und Museen zu entdecken – und das nicht nur bei schlechtem Wetter. 

Museen und Bibliotheken

Sternwarte Mirasteilas

Sternenjäger, künftige Astronauten und Entdecker von fernen Galaxien sind hier genau richtig: In der Sternwarte Mirasteilas steht das grösste öffentlich zugängliche Teleskop der Schweiz. Das 1,6 Tonnen schwere Cassegrain-Teleskop hat eine Brennweite von neun Metern. Hier werden Asteroiden, Kometen und Satelliten beobachtet. Die dabei gewonnenen Daten werden an die US-Raumfahrtbehörde NASA geliefert. Ein Besuch lohnt sich also allemal.

Mehr Infos

Ausflug in die Sternwarte Mirasteilas in der Schweiz

Öffentliche Führungen

Dauer: 1 bis 2 Stunden
Uhrzeit: Oktober bis Februar: 20 Uhr / März und September: 21 Uhr / April bis August: 22 Uhr
Führungen: Jeden Freitag und Samstag. Gruppenführungen auf Anfrage

Anmeldung telefonisch unter
Tel.: +41 81 921 65 65

Eintrittspreise

Erwachsene ab 16 Jahren
CHF 15
Kinder bis 16 Jahre
CHF 10
Pauschalpreis für Schulklassen
CHF 150

Parc la Mutta

Hast du gewusst, dass die grösste Megalithenanlage der Schweiz in Falera steht? Um 1‘600 – 1‘200 vor Christus haben hier die Menschen von Falera ein einzigartiges Zentrum für Astronomie, Mathematik und Kult erschaffen – den Parc la Mutta. Begib dich auf einer Führung auf eine Reise in die Vergangenheit und tauche ein in das Leben vor 3‘500 Jahren.

Mehr Infos

Öffentliche Führungen

Dauer: ca. 2 Stunden
Uhrzeit: Vom 21. Juli bis 20. Oktober jeden Samstag jeweils um 9.30 Uhr.
Teilnehmer: Maximal 30 Personen

Anmeldung Gästeinformation unter
Tel.: +41 81 921 30 30

Preise Führungen

Erwachsene (ab 17 Jahren)
CHF 15.- mit Gästekarte
CHF 20.- ohne Gästekarte
Kinder bis 16 Jahre
kostenlos

Das Gelbe Haus

Das Gelbe Haus ist weiss. Das ist allerdings nicht die einzige Überraschung. Der Architekt Rudolf Olgiati vermachte kurz vor seinem Tod 1995 einen Teil seiner Kulturgütersammlung der Gemeinde Flims mit der Auflage, das mitten im Dorf stehende Gelbe Haus nach seinem Geschmack umzubauen – insbesondere «es von zuoberst bis zuunterst weiss anzustreichen». 1997 erhielt dann sein Sohn Valerio Olgiati von der Gemeinde Flims den Architekturauftrag zur Neugestaltung des Hauses.

Seither erinnert im Inneren des Hauses nichts mehr an seinen ursprünglichen Verwendungszweck als Gemüseladen und Wohnhaus. Von aussen fällt zunächst der vollständig abgeschlagene Verputz auf. Im Inneren entsteht durch die eigenwillige Anordnung von Balken und Pfeilern ein regelrechtes Raumkunstwerk. Ein Besuch lohnt sich immer, denn das für seine Architektur mehrfach preisgekrönte Gebäude beherbergt Ausstellungen unterschiedlichster Art. 

Mehr Infos

Ausflug in der Schweiz in das Gelbe Haus in Flims.

Architektur in Flims

Nur Wenige wissen, dass Flims auch für seine Architektur bekannt ist. Interessante Fakten zu Flimser Architekten und eine Antwort auf die Frage, warum man in Flims gelb sieht, findest du hier. 

Rudolf Olgiati (1910–1995)

Der Flimser Architekt Rudolf Olgiati schuf in seinem Leben ein ganz eigenwilliges Werk. Als Vertreter der neuen Sachlichkeit baute er vorwiegend Einfamilienhäuser in Graubünden und restaurierte alte Patrizier- und Bauernhäuser. Er vereinte internationale Architektur mit dem Autochthonen der Schweizer Architektur. Diese architektonischen Eigenwilligkeiten solltest du unbedingt bei einem Spaziergang erkunden.

Valerio Olgiati (1958)

Wusstest du, dass in Flims Architektur von Weltruhm geschaffen wird? Valerio Olgiati sorgt in regelmässigen Abständen in der internationalen Architekturwelt für Furore. Mit dem Gelben Haus (erbaut 1995–99) in Flims schuf er ein weltbekanntes Monument. Im Jahr 2008 verlegte er seine Wirkungsstätte neben das Wohnhaus seines Vaters und arbeitet dort seither in seinem schwarzen Architekturbüro.

Ausflug in der Schweiz in die Therme Vals.

Therme Vals

60 000 Platten aus Valser Quarzit. Aufgeschichtet zu einer grandiosen architektonischen Hommage an die archaische Welt des Valsertals. Peter Zumthor hat nicht «ein Thermalbad» gebaut, er interpretierte die Sinnlichkeit von Berg, Stein und Wasser architektonisch. Die Therme besinnt sich zurück auf das ursprüngliche Erlebnis des Badens: den Kontakt mit dem Stein und dem unterschiedlich warmen Wasser. Ein Werk von zeitloser Eleganz, das du dir nicht entgehen lassen solltest.

Mehr Infos

Ausflug in der Schweiz in das Cinema Sil Plaz.

Cinema Sil Plaz

In einer ehemaligen Mühle in Ilanz entstand ein architektonisch ganz aussergewöhnlicher Raum aus gestampftem Lehm: das Cinema Sil Plaz. Ramun Capaul und Gordian Blumenthal haben hier einen besonders wertvollen Kulturrort für die ganze Region geschaffen. Im selben Haus findest du auch das Café sil Plaz, das von Rudolf Olgiati entworfen wurde. 

Mehr Infos

Forum Würth Chur

Kunst und Kultur gehören zum Unternehmen Würth. Ihre starke Präsenz und die vielfältigen Aktivitäten sind eine Folge gelebter Unternehmenskultur. Das Firmengebäude der Würth International bietet so nebst den Arbeitsbereichen auch Platz für Kunst und Kultur. Die wechselnden Kunstausstellungen sowie die monatlichen Events bieten der Bevölkerung die Gelegenheit, das Firmengebäude zu besuchen und Kultur zu geniessen und erleben.

Mehr Infos

Museen und Bibliotheken

Mehr Infos
Top