Sommer  Winter

Specials

"Wir wollen uns unseren Schnee erhalten"

Bereits seit Jahren gehört der Schutz der Umwelt und ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu den wichtigsten Unternehmenszielen der Weissen Arena Gruppe (WAG). Reto Fry hilft mit,
eine Vision zu verwirklichen.

Reto Fry, als Umweltbeauftragter der WAG sind Sie zuständig für alles, was mit der Umwelt und mit Nachhaltigkeit, das heisst mit dem verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen, zu tun hat.
Warum übernimmt die WAG ökologische Verantwortung?

Zum einen wollen wir den Gästen nachhaltige Ferien bieten. Andererseits gibt es auch wirtschaftliche Gründe für unser Umweltengagement. Wer beispielsweise Energie spart, der spart auch Geld. Vor allem aber geht es um den Klimaschutz, der für uns ein wichtiges Anliegen ist. Wir sind auf den Winter, auf unsere Natur und Landschaft angewiesen. Sie sind unsere Geschäftsgrundlage. Es gibt keinen Grund, es nicht zu machen, alle können nur profitieren. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir versuchen, in
unserem unternehmerischen Tun den kleinstmöglichen ökologischen Fussabdruck zu hinterlassen.

Wenn es um Umwelt und Nachhaltigkeit geht, fällt bei der WAG immer wieder der Begriff Greenstyle. Was steckt dahinter?
Nachhaltigkeit ist seit jeher Bestandteil unseres Unternehmensleitbilds. Vor rund sechs Jahren haben wir dann unter dem Titel ‘Greenstyle’ ein konkretes Umwelt- und Energiekonzept erarbeitet. Dieses umfasst Themen wie erneuerbare Energien, Energieeffizienz, erneuerbarer Transport oder Recycling. Es geht aber auch um den Erhalt von Lebensräumen für die heimische Tierwelt. Oder um den ganzen Themenbereich Einkaufen und Essen. Unter anderem versuchen wir, auf Regionalität zu setzen, wo immer es sinnvoll ist. Zu Greenstyle gehört nicht zuletzt die Kommunikation nach aussen. Und zwar entsprechend dem Motto: Tue Gutes und sprich darüber. Wir möchten aufzeigen, was wir machen, und Leute motivieren uns dabei zu unterstützen.

Wohin soll der «grüne» Weg der WAG führen?
Unserem Greenstyle-Konzept liegt eine Vision zugrunde. LAAX soll die erste selbstversorgende Wintersportdestination der Welt werden. Diese Vision beschränkt sich aber nicht auf unser Unternehmen, sondern soll in einen sinnvollen regionalen Rahmen verwirklicht werden. Bereits heute wird unser Strombedarf zu 100 Prozent durch Wasserkraft und durch unsere eigenen Solaranlagen an den Liftstationen gedeckt werden. Dass wir damit auf dem richtigen Weg sind, zeigen uns der Schweizer und der Europäische Solarpreis, die wir unlängst gewonnen haben. Eines Tages sollen keine fossilen Energien mehr verbraucht werden. Alle Energie, die wir benötigen, soll zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammen und sämtliche Betriebe eine maximale Energieeffizienz aufweisen. Dank der vielen Sonnenstunden sehen wir grosse Möglichkeiten bei den Solaranlagen. Wir verfügen theoretisch auf allen Gebäuden der WAG über das Potenzial, 25 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der Unternehmung mit Solarenergie abdecken zu können. Nach wie vor befindet sich zudem das Projekt eines Windparks auf dem Vorabgletscher in Abklärung. Aber das braucht noch Zeit.

Sie sprachen zu Beginn auch die Bedeutung des Klimaschutzes an.
Der Klimaschutz ist eines unserer ganz wichtigen Themen. Zusammen mit anderen Destinationen wie Arosa Lenzerheide oder Aspen in den USA unterstützen wir die internationale Kampagne «I am pro snow – 100% committed». Wer dabei ist, verpflichtet sich dazu, den gesamten Strombedarf bis 2020 aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Schliesslich wollen wir uns unseren Schnee erhalten. Ein weiteres Ziel besteht darin, Heizöl zu reduzieren, wo immer möglich. In ein paar Jahren möchten wir ganz ohne Heizöl auszukommen. Das ist ein realistisches Ziel, und wir wollen hier gerne ein Vorbild sein.

Welche Rolle spielt die Greenstyle-Stiftung, die vergangenes Jahr gegründet worden ist?
Die Greenstyle-Stiftung dient dazu, die Kräfte in der Region zu bündeln und die Bestrebungen und Ziele von Greenstyle auch ausserhalb der WAG umzusetzen. Der Stiftung liegt das Prinzip des Crowdfunding zugrunde, das heisst möglichst viele Menschen sollen mithelfen, gemeinnützige Projekte zu finanzieren. Ob Mitarbeitender, Gast oder Einheimischer, jeder kann hier einen Beitrag leisten.

Alle Massnahmen rund um den Umweltschutz in Laax.

Mehr zum Thema

Wir in LAAX haben es uns zum Ziel gesetzt, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Bei all unseren Bemühungen, deine Ferien noch ereignisreicher zu machen, wahren wir deshalb stets den Respekt vor der Natur und tun unser Bestes, möglichst sanft mit ihr umzugehen. Erfahre hier mehr über unsere Greenstyle-Massnahmen.

Greenstyle

LAAX Reservation:
Tel.: +41 81 927 77 77

Gästeinformation:
Tel.: +41 81 920 92 00 

LAAX live