Sommer  Winter
Skifahren lernen

Skifahren lernen

Skifahren lernen

Specials

Snowboarden und Skifahren lernen: in fünf Schritten zum sicheren Schwung

Snowboard fahren lernen und Skifahren lernen kann jeder. Versprochen! Egal ob Kind oder Erwachsener: Mit ein bisschen Übung beherrschst auch du den sicheren Schwung im Handumdrehen. Damit aus zaghaften Rutschversuchen schnell die ersten dynamischen Kurven werden, verraten wir dir die besten Tipps für Anfänger auf Ski und Snowboard. Ab auf die Bretter und ausprobieren!Und wenn’s alleine nicht gleich klappt: Unsere Lehrer in der Skischule und in der Snowboardschule helfen dir gern dabei, deinen Pistentraum zu erfüllen.

Skifahren lernen I: Gleiten und gehen

Los geht’s! Probier einfach mal aus, wie sich die Bretter an deinen Füssen anfühlen, wenn du dich bewegst. Das geht am besten auf einer Ebene. Schieb die Ski mithilfe der Stöcke ein kleines Stück vor und zurück.  Mach kleine Hüpfer – mit beiden Beinen und von einem Bein aufs andere. Oder versuche, mit deinen Ski zu gehen, also kleine Schritte nach vorne zu machen. Anschliessend kannst du einen Ski ausziehen, dich – wie auf einem Tretroller – anstossen und versuchen, so lange wie möglich auf einem Ski zu gleiten.

Skifahren lernen II: Schussfahrt und Pflug

Wer runterfahren möchte, muss zuerst nach oben. Such dir ein leichtes Gefälle mit grosszügigem Auslauf. Nach oben kommst du zum Beispiel mit dem Treppenschritt: Stell dich seitlich zur Steigung, die Ski liegen hüftbreit parallel. Nun drückst du dich abwechselnd von den bergseitigen Kanten ab, um hinaufzusteigen. Oben angekommen beginnst du – noch ohne Stöcke – mit parallel liegenden Ski eine langsame, gerade Schussfahrt. Zum Bremsen nutzt du den Pflug: Führe die Spitzen der Ski zueinander, sodass zwischen den Enden ein grosser Abstand entsteht. Wenn du jetzt dein Gewicht auf die Innenkanten der Ski verlagerst, wirst du langsamer.

Skifahren lernen III: Parallelschwung und Stockeinsatz

Bereit für deine ersten Kurven? Eines ist besonders wichtig beim Skifahren lernen: Kinder und auch Erwachsene sollten zunächst in leicht abschüssigem Gelände sicher gleiten und bremsen können. Wenn du das beherrschst, kannst du dich in der Pflugstellung an deiner ersten Bogenfahrt versuchen. Dazu drehst du im Pflug ein Knie bergeinwärts und verlagerst dein Gewicht auf den äusseren Ski. Führ dann die Ski während der Bogenfahrt langsam in eine parallele Position. Damit du die Kanten richtig belastest, kannst du zum Üben deine Hände zu Hilfe nehmen: Drück das äussere Knie mit den Händen nach innen und unten. Wenn das gut funktioniert, nimmst du die Stöcke dazu. Für den Stockeinsatz gilt: Die Ski drehen immer um den Stock. Bevor du zum Schwung ansetzt, steckst du den Stock auf der Kurveninnenseite in den Schnee. Jetzt kannst du den Stock nutzen, um dich in der Kurve leicht abzudrücken, den Innenski somit leichter zu drehen und den Aussenski optimal belasten zu können.

Snowboarden lernen I: Standposition finden und Balance halten

Zwei Beine, ein Brett: eine wackelige Angelegenheit. Damit du sicher stehst, solltest du zunächst deine Standposition bestimmen und die Bindungen entsprechend einstellen. Steht dein linker Fuss vorn, fährst du «regular», mit dem rechten Fuss voraus fährst du «goofy». Welche Standposition für dich die richtige ist, kannst du zum Beispiel mit einem kleinen Trick herausfinden. Bitte einen Freund, dich – ganz ohne Snowboard – von hinten überraschend anzuschubsen. Der Fuss, den du zum Abfangen nach vorn stellst, sollte auch auf dem Snowboard vorn stehen.
Nun solltest du versuchen, mit ein paar Übungen auf der Ebene dein Gleichgewicht auf dem Snowboard zu finden. Fixier dafür abwechselnd nur einen Fuss, dann beide Füsse in der Bindung und stell dich aufs Brett: locker, aufrecht und mit leicht gebeugten Knien. Wenn du dich wohl fühlst, stell dich samt Brett in den weichen Schnee und bereite dich auf den ungemütlichen Teil beim Snowboard fahren lernen vor: das Fallen. Beim Fallen nach vorn gehst du in die Knie, machst Fäuste und fängst den Sturz kurz vor dem Aufprall mit den Unterarmen ab. Das Fallen nach hinten ist etwas anspruchsvoller: Geh dabei in die Knie und roll dich mit rundem Rücken über einen Purzelbaum ab.

Snowboarden lernen II: Kantenfahrt und Schussfahrt

Wenn du einigermassen sicher stehst und das Fallen geübt hast, kannst du – wie beim Skifahren lernen – zunächst mit nur einem Fuss in der Bindung das Rollerfahren üben. Läuft? Dann ab an den Hang! Vielleicht lässt du dich bei deinen ersten Versuchen am Hang von jemandem unterstützen, der dich an den Händen hält. Stell dich mit dem Rücken zur Steigung und verlagere dein Gewicht auf die hintere Kante (Backsidekante). Wenn du jetzt langsam den Druck von der Backsidekante nimmst, setzt sich dein Board in Bewegung. Die Geschwindigkeit kannst du beeinflussen, indem du die Backsidekante mehr (= langsamer) oder weniger (= schneller) belastest, probier es einfach aus. Wiederhole dann die gleiche Übung mit Blick zur Steigung und auf der vorderen Kante (Frontsidekante) – und schliesslich beidseitig ohne Unterstützung.
Bereit für deine erste Schussfahrt? Such dir einen flachen Hang mit ansteigendem Auslauf, der dich abbremst. Hier stellst du dich wieder mit dem Rücken zur Steigung auf die Backsidekante. Deinen Blick richtest du auf deine Abfahrt. Jetzt nimmst du langsam den Druck von der hinteren Kante und entlastest den vorderen Fuss: Dein Board gleitet los und dreht sich in die Falllinie.

Snowboarden lernen II: Kantenfahrt und Schussfahrt

Wenn du einigermassen sicher stehst und das Fallen geübt hast, kannst du – wie beim Skifahren lernen – zunächst mit nur einem Fuss in der Bindung das Rollerfahren üben. Läuft? Dann ab an den Hang! Vielleicht lässt du dich bei deinen ersten Versuchen am Hang von jemandem unterstützen, der dich an den Händen hält. Stell dich mit dem Rücken zur Steigung und verlagere dein Gewicht auf die hintere Kante (Backsidekante). Wenn du jetzt langsam den Druck von der Backsidekante nimmst, setzt sich dein Board in Bewegung. Die Geschwindigkeit kannst du beeinflussen, indem du die Backsidekante mehr (= langsamer) oder weniger (= schneller) belastest, probier es einfach aus. Wiederhole dann die gleiche Übung mit Blick zur Steigung und auf der vorderen Kante (Frontsidekante) – und schliesslich beidseitig ohne Unterstützung.
Bereit für deine erste Schussfahrt? Such dir einen flachen Hang mit ansteigendem Auslauf, der dich abbremst. Hier stellst du dich wieder mit dem Rücken zur Steigung auf die Backsidekante. Deinen Blick richtest du auf deine Abfahrt. Jetzt nimmst du langsam den Druck von der hinteren Kante und entlastest den vorderen Fuss: Dein Board gleitet los und dreht sich in die Falllinie.

Snowboarden lernen III: Bremsen

Besonders wichtig für Anfänger: Snowboard fahren lernen heisst bremsen üben! Dazu verlagerst du in einer leichten Schussfahrt dein Gewicht auf den vorderen Fuss. Jetzt kannst du das Board aus der Falllinie drehen, sodass es quer zum Hang steht. Wenn du in die Hocke gehst und gleichzeitig die Backsidekante belastest, wirst du langsamer.

Skifahren lernen

Ob auf einem oder zwei Brettern – mit etwas Übung ziehst du schon bald selbstsichere Schwünge auf jeder Piste. Und wenn’s alleine nicht gleich klappt: Unsere Lehrer in der Skischule und in der Snowboardschule helfen dir gern dabei, deinen Pistentraum zu erfüllen.

LAAX Reservation:
Tel.: +41 81 927 77 77

Gästeinformation:
Tel.: +41 81 920 92 00 

LAAX live